Betrifft Kinder

  • Increase font size
  • Default font size
  • Decrease font size

Betrifft Kinder 11-12/2014

Hauptsache
Lass mich spielen

Ein Plädoyer für das Recht des Kindes auf freies Spiel von Gerburg Fuchs
 
»Kein Kind darf beschämt werden«
Barbara Leitner führte für Betrifft KINDER ein Interview mit Professor Lothar Krappmann vom UN-Kinderrechtsausschuss

Hört uns zu!
Kinder und Jugendliche äußern sich über ihre Rechte

Wie kommt man nach Goldland?
Die wunderbare Geschichte eines Wunsches
Michael Fink spricht mit einer Erzieherin über einen besonderen Ausflug
 

Wissen        
Der lange Weg zum Kinderrecht

Die Geschichte der Kinderrechtsbewegung bis zur UN-Kinderrechtskonvention
 
Für Klimawandel in Kitas
Von Erfahrungen und praktischen Tipps für die Umsetzung von Kinderrechten in der Kita berichtet Claudia Kittel
 

Der gute Blick im Kitatag
Eva Leichsenring erlebt den Alltag in ihrer Kita als bunt, lebendig, mit viel Lachen und Freude. Manchmal jedoch stößt sie an Grenzen

Die Kita als Lernort nachhaltiger Entwicklung
Die Bildungsinitiative Kita 21
Ralf Thielebein fasst die Erfahrungen mit den unterschiedlichen Aspekten nachhaltiger Entwicklung einer Hamburger Kita zusammen

Kräutersteckbrief: Petersilie
Herbert Österreicher präsentiert ausgewählte Gewürz-, Duft- und Arzneipflanzen, die in Kita-Gärten angebaut werden können, sich aber auch in der freien Natur, auf Wiesen, in Wäldern und an Wegrändern finden lassen
 

Werkstatt
»Hundert Sprachen« des Raumes

Auf dem Weg zur Werkstatt-Kita
Marion Thielemann reflektiert Konzepte zu Veränderung von Kitaräumen
 

Begegnungen    
Kein doppeltes Lottchen in Weimar

Nora Northmann besuchte Kathrin, David und ihre drei Kinder
 

Pro&Contra         
Emotionales Lernen

These 5: Der Leitungsstil des Industriezeitalters führt in die emotionale Kälte
Provokante Thesen zum Bildungssystem von Michael Kobbeloer
 

Rückblick        
Steuermänner der Bildung und Erziehung

Herzog Ernst der Fromme und Andreas Reyher
Heinz Stade stellt historische Persönlichkeiten vor


Glosse            
In der Weihnachtsfeierei

Ein musikalischer Besuch in der schönsten Zeit der Pädagogik mit Michael Fink
 

Medien        
Perspektivenwechsel

Bilderbücher für Fortgeschrittene, vorgestellt von Gabriela Wenke




  Im Shop bestellen > 

 

Zum Seitenanfang

»Menschen haben einen Anspruch darauf, dass ihre Würde geachtet wird. Das Gegenteil ist Beschämung. Das gilt auch für Kinder. Kein Kind darf beschämt werden, kein Kind darf Verachtung erleben.« Das sagt Professor Lothar Krappmann, langjähriges Mitglied des UN-Kinderrechtsausschusses. Ein Vierteljahrhundert nach Ratifizierung der UN-Kinderechtskonvention ist das Recht der Kinder auf Würde längst nicht überall geläufig. Betrifft KINDER nimmt den Jahrestag zum Anlass, die Rechte der Kinder besonders in den Fokus zu nehmen.

Ein Plädoyer für das Recht des Kindes auf freies Spiel

»Achtung, ihr da unten, gleich schicke ich euch Blätter-Kanonen vom Baum«, ruft der fünfjährige Anton. Kinder sind voller Ideen und hinreißender Überraschungen. »Lass mich spielen!« ist ein Wunsch, ein Recht und ein Bedürfnis von Kindern nach Tätig-Sein und Ruhe. Das Spielen erlaubt ihnen für Entschleunigung zu sorgen. Sie haben die Fantasie-»Blätter« in »Kanonen« zu verwandeln. Verstehen wir das Bedürfnis der Kinder, Zeit zum Spielen zu brauchen? Und welche zentrale Bedeutung das Spiel hat für die Persönlichkeitsentwicklung des Kindes?

Ein Gespräch zu gelebtem Kinderrecht

Der Soziologe und Pädagoge Professor Lothar Krappmann war langjähriges Mitglied des UN-Kinderrechtsausschuss in Genf. Als Wissenschaftler erforschte er vor allem die Beziehungen von Kindern zueinander. Er berät Politiker, Verwaltungen und Verbände bei der Umsetzung der UN-Kinderrechtskonvention. Für Betrifft KINDER führte Barbara Leitner ein Interview mit ihm.



Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok